Kreuzweg Seminare:

Liebe – Transzendenz – Weisheit

• Seminare die das Verständnis der Liebe fördern

• Seminare welche Kreativität fördern

• Seminare die Weisheit und Unterscheidungskraft fördern

• Seminare welche Verbindung zum Göttlichen fördern

Stationen auf dem Leidensweg:

Im Kreuz verbinden sich die Strahlen von Jesus und von Krishna. Es verbinden sich die Strahlen von Liebe und Weisheit.

 Befreit wird, was über Kreuz gedreht und verbogen. Einkehr mit sich selbst – Verbindung mit dem Anderen und mit dem Göttlichen. Entscheidungen werden nicht mehr rein aus dem Bauchgefühl oder dem Ego getroffen, sondern das Herz als Zentrum der Weisheit entscheidet. Eine Entscheidung hebt die Trennung auf - die Trennung zwischen Problem und Lösung, zwischen Mangel und Ressource. Jede Münze hat drei Seiten. Alles kann, nichts muß. Sich selbst und den Anderen im So-Sein lassen. 

Kreuzweg-Seminare bietet an: „Brot für die Seele“

7 Tage - Seminar „Kreuzweg“:

Transzendenz: Reflektion zu den 14 Leidensstationen Jesus von Nazareth

Mit Coach Frank Ludwig

• Erfahren Sie mehr über Jesus von Nazareth.

• Lernen sie die Inhalte der 14 Leidensstationen von Jesus von Nazareth kennen.

• Reflektieren sie über diese Inhalte und das Leiden Jesu.

• Geführte Meditationen erleichtern ihnen eine tiefergehende Auseinandersetzung mit diesen Themen.

• Weiter Reflexion in Form von Besprechungen ermöglichen eine Integration der Inhalte in das persönliche Erleben.

Dieses Seminar ermöglicht Ihnen ein eigenständiges Erarbeiten der zentralen Themen der Kreuzigung Jesus von Nazareth. Aus dem Erlebten entspringt die Weisheit.

Nutzen Sie die Zeit des Seminars, um sich auf sich selbst zu besinnen, um auf Wesentliches zu schauen, und um Ihre spirituelle Entwicklung zu beschleunigen.

Zu einem Tagessatz von 80 € für das Seminar plus evtl. Unterkunft und Vollpension im Einzelzimmer á €/Tag.

Jesus sagte: „Teshuvah“ und meinte damit den Rückzug nach innen. Teshuvah“, kehre um, kehre Dich nach innen. In der heutigen Zeit ist das Erleben in der Westlichen Welt sehr nach außen gerichtet. Erleben findet jedoch im Inneren statt, ist ein individueller Vorgang der zum Wachstum der Persönlichkeit und zur Reife derselben führt. Im Wechselspiel von Via Activa und Via Contemplativa besteht hier im Westen oft ein ausgeprägtes Ungleichgewicht zugunsten der Via Activa.

In Reflexion, Meditation und Gespräch werden die Stufen auf dem Weg der Initiation in das Mysterium der Kreuzigung und Wiederauferstehung erarbeitet.

Verstehen Sie die Religion, die unsere westliche Welt prägt besser durch eigenes Erleben der Themen.

 

Stationen auf dem Leidensweg:

1.      Verurteilung zum Tod: Urteilen-Verurteilung-Wertung; Kreuzschuld (der Falsche wird bezichtigt...)

2.    Wer den Schaden hat: Jeszus nimmt das Kreuz auf:: Schadenfreude –Hohn-Missachtung-fehlender Respekt; Strafe annehmen

3.     Deja Vue-Vision: Erstes Fallen – Bestimmung

4.     Jesus begegnet seiner Mutter: Seelenfreunde & Seelenfamilie, Liebe & Zueinander stehen in harten Zeiten,

5.     Simon von Lyren hilf Jesus beim tragen: Einer trage des anderen Last

6.     Veronika mit Schweisstuch: Menschlichkeit und Mitgefühl. Mut zum Anderen zu stehen.

7.     Zweites Fallen Jesu: "Sein Ziel erreicht, wer einmal mehr aufsteht als er fällt.“

8.     Jesus begegnet weinenden Frauen: "Der Alptraum des Tages“. Der Realität gewachsen sein.

9.     Jesus fällt das dritte Mal: "Das schwerste Gewicht: Was ist Ihr Kreuz? Ihr größter Schmerz?

10.  Jesus des letzte Hemdes beraubt: Innere Stärke im Moment der Verletzbarkeit.

11.  Jesus an's Kreuz genagelt: Selbstliebe & Glaube an sich selbst, an „Gott inwendig“

12.  Jesus stirbt: Von Gott verlassen und enttäuscht. Im Angesicht von Leid und Tod. "Eli" war nur ein Wort.

13.  Jesus vom Kreuz genommen:  Zivilcourage (Joseph von Aramitäa). Ewige Wiederkehr: Aus dem Schoß der Mutter     zurück in den Schoß der Mutter gelegt.

14. Grablegung: Abschied nehmen, Trauer & Trauerarbeit, Loslassen

15.  Wiederauferstehung: Phönix aus der Asche, den Stein zur Seite rollen: Lieben und Leben in der neuen Zeit