"Die große Freiheit"

Freiheit is zunächst einmal die innere Freiheit, das zu tun oder zu ermöglichen, was Sie sich in Ihrem Leben vorstellen. 

Äussere Freiheit ist bei uns gesetzlich garantiert. Aber wozu nützt die beste Vision ihres Lebens, wenn Sie den Blueprint ihres Lebens nicht  umsetzen können, weil finanzielle Hürden, Familienbande, der negative Einfluss Anderer und das liebe Karma es verhindern. Auch Lieben funktioniert nur frei. Alles andere is "Spanking" und aus meiner Sicht unzulänglich. 

 

Viele Menschen sind nur deshalb miteinander, um gemeinsames Karma-Clearing zu betreiben und negatives Karma abzuarbeiten. Dagegen ist nichts zu sagen, jedoch ist dies keine freie Liebe sondern Karmaliebe. Aber was ist , wenn das Karma weg ist? Viele Beziehungen gehen aus diesem Grund in die Brüche und nie war die Scheidungsrate so hoch wie in diesen Tagen. Das liegt an der besagten Tatsache, das die meisten Menschen nur Karmaliebe kennen und sogar Angst haben, den anderen dadurch zu verlieren, wenn das Karma denn weg ist. Das ist aber unbegründet, wenn man rechtzeitig lernt " zu lieben", den anderen für das zu wertschätzen, was er/sie ist und sich auf eine tiefere Ebene der Liebe einzulassen. 

 

Das dem Leben immanente Prinzip, das hinter dem Karma und der Auflösung desselben steht ist das Prinzip Freiheit. Dann man trifft sich immer zwei mal und wer sich ein zweites Mal trifft der arbeitet meist am Karma aus der ersten Begegnung. Man kann dies aber auch liebevoll und mit Respekt vor dem Anderen tun und der anderen Person helfen, das Karma aufzulösen und frei zu sein. Vergessen Sie nie "Wie man sät, so erntet man." Wollen nicht auch Sie lieber frei sein und für Ihr wares Sein geliebt werden als für Ihr Karma?

 

Freiheit ist nur ein Wort bis Sie frei sind.

Die Metapher vom reissenden Fluss:

Die Menschen sind vergleichbar mit den Schwimmern und Badenden in einem reissenden Fluss. Dieser Fluss heisst Samsara. Die Menschen sind verfangen und verstrickt in sich und in den Schlingpflanzen auf dem Grund des Flusses. Diese Schlingpflanzen sind gefährliche Gefühle wie Neid, Eifersucht, Habgier, Hass, Ärger. Das Wasser beisst in den Augen und lässt die Menschen die Dinge nicht klar wahrnehmen so das sie denken, alles sei machbar und der Zweck heilige alle Mittel oder ähnliches. Zudem sind ihre Körper beschwert durch Karma aus früheren Handlungen, dass sie weiter nach unten zieht. Es ist ein entsetzliches Bild von Milliarden ertrinkenden und ums überleben kämpfenden Menschen in diesem Strom des Samsaras. Nur wenige Bodhisatvas haben gelernt zu Schwimmen und dabei vielleicht noch anderen zu helfen über Wasser zu kommen. Einige wenige Buddhas sieht man, die leuchtend im Körper über das Wasser laufen. Sie sind es, die trockenen Fußes Samsara durchschreiten, den Geist und den Körper in Nirvana verweilend. 

 

Als ich dieses schreckliche Bild sah, kam mir der Wunsch ihnen zu helfen und ich entschloss mich, Coach zu werden.